2007 – Solarstrom für BWAKO

Sehr geehrte Spender, liebe Freunde,

Seit mehr als 20 Jahren leistet UDUMA medizinisch-techische Aufbauhilfe in der Demokratischen Republik Kongo. Das Laboratoire médical BWAKO in Butembo hat sich mit unserer Unterstützung zum wichtigsten medizinischen Labor in der gesamten Nord-Kivu-Region entwickelt.

Im Jahre 2004 konnte mit Hilfe von UDUMA die erste Blutbank im Umkreis von 1000 km eröffnet werden. Sie war zunächst abhängig vom öffentlichen Wasserkraftwerk, dessen Stromversorgung jedoch nur sehr unzuverlässig funktionierte. So war die Kühlung der Blutkonserven oft gefährdet und musste von Dieselgeneratoren übernommen werden.

Aufbau der Solaranlage, Panel auf dem Stahlgerüst

UDUMA-Mitglied Dr. Thomas Wolff überwacht die Installation der Solar-Anlage. Eine 5 Meter hohe Konstruktion aus Stahlträgern wurde errichtet, um die Panelen optimal zur Sonne hin auszurichten und die wertvolle Technik vor Diebstahl zu schützen.

Im Januar 2007 konnten wir endlich die labile Stromversorgung der Blutbank mit der Lieferung einer Solarstrom-Anlage sichern. Die Planung, Beschaffung und Lieferung der Solartechnik erfolgte auch dieses mal in Zusammenarbeit mit TTM und Terra Tech, Marburg. Mit beiden Organisationen verbindet uns eine langjährige Partnerschaft.

Solaranlage im Betrieb

Seit der Sicherung der Stromversorgung, bietet die Blutbank einen 24-Stunden-Service an. Nach dem Umbau sollen hier neben den bisherigen Diensten, ein Diagnostikzentrum und ein Ausbildungsplatz für angehende Labortechniker entstehen.

UDUMA bedankt sich bei den Zahnärzten aus Siegen, Olpe und Wittgenstein, die 2006 mit ihrer Spende die Anschaffung der Photovoltaik-Anlage möglich machten. Seit 6 Jahren sammeln die Zahnärzte aus diesem Bezirk alte Zahnkronen von ihren Patienten und helfen mit dem Erlös aus dem Altgold sozialen Einrichtungen in der Region sowie Projekten im Ausland.

UDUMA-Vorstandsmitglied Dr. Rudolf Hanebeck aus Wenden machte sich beim Bezirksverband der Zahnärzteschaft für die Blutbank stark. Auch 2007 erhielt UDUMA eine stattliche Summe, mit der nun die Ausbildung junger Labortechniker im Kongo finanziert wird.

Auch der Kölner Reiseagentur Finca Mallorca gilt unser besonderer Dank. Geschäftsführerin Susanne Jachmich war mit einer grossen Spende ebenfalls massgeblich am technischen Ausbau des Labors beteiligt. Darüber hinaus dankt UDUMA wieder allen Privatspendern für ihre Unterstützung.

Das kommende Jahr steht ganz im Zeichen der Erweiterung des Labors BWAKO zum Diagnostik-Zentrum. Für die notwendigen Umbaumaßnahmen, möchten wir Sie in diesem Jahr um Ihre Spende bitten.

nach oben