UDUMA

Eine Blutbank
für die Nord-Kivu-Region

Sehr geehrte Spender, liebe Freunde,

auch in diesem Jahr möchten wir Sie wieder um eine Spende für die medizinische Versorgung im Osten der Demokratischen Republik Kongo bitten. Der von Ihnen mit unterstützte Aufbau der ersten Blutbank in der Nord-Kivu-Region steht kurz vor der Vollendung.

Diese große Aufgabe erforderte eine besonders umfangreiche Planung und Vorbereitung. Die komplexe technische Ausstattung einer Blutbank konnte diesmal zum großen Teil nicht durch Gebrauchtgeräte abgedeckt werden. Zahlreiche kostspielige Neukäufe waren erforderlich. Vor allem die große Spende des St-Ursula-Gymnasiums, Düsseldorf hat dies möglich gemacht. Unter anderem mußte ein spezieller Kühlschrank, der für die Aufbewahrung von 200 Blutbeuteln ausgelegt ist, angeschafft werden. Daneben Behälter für den Überlandtransport und Tests für die Qualitätskontrolle des Spenderbluts und zur Blutgruppenbestimmung.

Zudem sind aber auch wieder eine Anzahl von gebrauchten Labor- und Diagnosegeräten von Krankenhäusern und Arztpraxen gestiftet worden. Darunter ein Ultraschallgerät und ein transportables EKG von Frau Dr. Rieke in Düsseldorf. Dem St. Johannes-Krankenhaus in Sieglar, danken wir für die Spende mehrerer gebrauchter Analyse-Geräte. Bereits im Oktober dieses Jahres kam die komplette Materialsendung beim Labor BWAKO in Butembo an.

Maßgebliche logistische und finanzielle Unterstützung erhielten wir auch dieses Mal wieder durch die Marburger Hilfsorganisation Terra Tech. Die technische Prüfung und Instandsetzung der Gebrauchtgeräte erfolgte wieder bei Technologie-Transfer Marburg (TTM).

Der Kühlschrank für die Blutkonserven

Der Jeep Cherokee von
Cine of Wheels / Gerhard Willié

Für die geplanten Blutspendekampagnen und die Auslieferung der Blutkonserven an die Krankenhäuser muß das Labor mobil sein.

Von großer Bedeutung für das Projekt war die Beschaffung eines geländegängigen Fahrzeugs. Wir sind der Firma Cine of Wheels und Herrn Gerhard Willié dankbar für den Jeep Cherokee, der alle Voraussetzungen erfüllt, die unwegsamen Pisten in der ländlichen Umgebung von Butembo zu meistern.

Mitte Dezember 2004 reiste Georg Roloff nach Butembo, in Begleitung von Dr. Thomas Wolff, der die erste Blutspendekampagne betreute und das Laborpersonal an den neuen Geräten einarbeitete.

Am 22. Dezember fand in Anwesenheit des Gouverneurs der Provinz Nord-Kivu und des Bürgermeisters von Butembo die feierliche Eröffnung der ersten Blutbank der Region statt. Wir sind stolz und glücklich, dass dieses ehrgeizige Projekt einen erfolgreichen Abschluss gefunden hat. Ihnen, den Spendern, gilt unser besonderer Dank für Ihre Unterstützung.

Für die kommenden Jahre plant UDUMA, die technische Ausstattung des Labors BWAKO, insbesondere die der Blutbank weiter zu komplettieren. Ein wichtiger Schritt wird z.B. eine gekühlte Zentrifuge sein, die die Aufbereitung des Spenderbluts rationeller und einfacher machen soll. Die Kosten liegen bei 12.000 Euro.

Unsere Bitte: Helfen Sie auch in diesem Jahr mit Ihrer Spende, die medizinische Versorgung im östlichen Kongo, einer der strukturschwächsten Gegenden der Erde, zu verbessern.

nach oben